Insektenschutz: Klingbeil macht auf Bundeswettbewerb aufmerksam

Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil ruft landwirtschaftliche Betriebe sowie Kooperationen aus der Region dazu auf, sich für den Bundeswettbewerb „Land.Vielfalt.Leben“ zu bewerben. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zeichnet damit eine insektenfreundliche Landwirtschaft aus. Bewerbungen sind bis zum 28. Februar 2021 möglich.

Lars Klingbeil am 01.09.20 in Berlin im Deutschen Bundestag. / Foto: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net)

Lars Klingbeil dazu: „Von meinen vielen Gesprächen mit den Landwirtinnen und Landwirten aus unserer Region weiß ich, dass sich viele bereits seit Jahren für den Insektenschutz und damit den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen: Zahlreiche Bäuerinnen und Bauer legen Blühstreifen an oder schaffen mit Hecken oder anderen Maßnahmen neue Lebensräume für Insekten. Besonders freut mich auch, dass sich viele junge Menschen aus unserer Heimat für den Insektenschutz stark machen“, so der SPD-Politiker.

Der Bundeswettbewerb „Land.Vielfalt.Leben“ macht vorhandene Maßnahmen sichtbar und zeichnet besonders erfolgreiche, praxisbewährte und zukunftsweisende davon aus. „Wir suchen Menschen, die hinter dem so wichtigen Engagement für mehr Insektenschutz stehen“, erläutert Klingbeil und ergänzt: „Ich rufe daher landwirtschaftliche Betriebe oder auch Zusammenschlüsse aus der Region dazu auf, sich zu bewerben.“ Neben landwirtschaftlichen Einzelbetrieben können sich auch Kooperationen, wie beispielsweise Zusammenschlüsse eines oder mehrerer landwirtschaftlicher Betriebe mit anderen Akteurinnen und Akteuren aus der Region wie Vereine, Verbände, Kommunen, Imkereien, Bürgerinnen und Bürger oder Naturschutzinitiativen bewerben.

Es winkt ein Gewinn von bis zu 5.000 Euro und die Gewinner werden voraussichtlich im Juni ausgezeichnet. Bis zum 28. Februar ist eine Bewerbung noch möglich. Weitere Informationen sind im Internet unter www.land-vielfalt-leben.de zu finden.